Klein, faltbar, einteilig, bequem, rückwärts und vorwärts gerichtet, gut im Wald und in der Stadt. Große Wanne, großes Verdeck. So schwer kann’s doch nicht sein einen passenden Buggy zu finden. Denkste. Ich hatte meine Community auf Instagram nach Tipps gefragt und ca 27483246 Empfehlungen bekommen. War der Richtige dabei? Nüja. Hier ein Einblick in meine Notizen – ihr dürfte sie gern in den Kommentaren ergänzen ich füge eure Anmerkungen dann im Beitrag ein. Bitte beachtet beim kommentieren von Modellen die ich nicht berücksichtigt hab, im gleichen Schema also Preis / Pro / Kontra vorzugehen. Merci!

Joolz Aer 399€

Pro: 6kg, super klein, passt sogar ins Handgepäck fürs Flugzeug, sieht kuschelig aus 

Contra: kleinere Räder, nur front facing 

Babyzen Yoyo 425€

Pro: größere Wanne unten, sehr klein und handlich faltbar 

Contra: Räder eher klein, keine Fußstütze in Liegeposition (?!) Finde keine Informationen darüber das er rückwärts gerichtet geht 

Kommentar von Bianca:

Beim Babyzen Yoyo gibts eine Beinverlängerung zum Liegen. Hab ihn für unterwegs viel genutzt. Mit einer Hand aufzubauen. Auch schon ab Geburt im Babyset, schaut das Baby zur Mama und liegt komplett flach. Beim normalen Aufsatz/ Umbau nur in Fahrtrichtung und ganz flache Liegeposition nicht mehr möglich. Super wendig und total platzsparend auch beim Einkaufen. Eher nicht für Waldspaziergänge, da das Baby dann schon durchgeschüttelt wird. 

Quinny Zapp Xtra 269€

Pro: drei Räder, Beidseitig drehbar, Räder ok (nicht super groß aber geht gut laut Bewertungen)

Contra: bis 15kg nutzbar, kein Flaches hinlegen möglich 

Kommentar einer Abonnentin: ich fand die liegeposition ausreichend, der Korb unten ist ein Witz (Windeletui und vielleicht eine kleine Decke und er war voll), für Gelände/unebene Wege ungeeignet, ich fand ihn ziemlich instabil (anhängen von Einkaufsnetz mit maximal Portemonnaie und kleiner Trinkflasche, Wickeltasche z.b. undenkbar), mir persönlich (1,73m) zum schieben schon grenzwertig niedrig

weitere Meinung: Beim Quinny Zapp Xtra kann man das Kind schon fast ganz flach hinlegen, die Beinchen bleiben halt ein bisschen angewinkelt, aber das stört Kinder nicht… Er ist nicht so einfach zusammenzuklappen, ist dann aber ein prima Kofferraumbuggy, weil er wenig Platz beansprucht.

Joie Versatrax 350€

Pro: große Wanne unten, Räder ok, bis 22kg, beidseitig

Contra: Kind sitzt nicht schön drin (Rückmeldung von Abonnenten)

Bugaboo Ant 399€

Pro: beide Richtungen, schönes Design, sehr schmal, leicht und klein zu klappen

Contra: Räder empfinde ich als zu klein 

Kommentar von Nina: Ich habe den Bugaboo Ant, bin sehr zufrieden, leicht, kompakt und super einfach aus-/einklappbar. Gute Verstellmöglichkeiten je nach Körpergröße, gute Regenverdecklösung (die lässt sich auch immer mitnehmen, so ein kleines packmaß hat die)
ALLERDINGS nix für Strand und auf Feld und Wiese nur eingeschränkt zu empfehlen… auf Straßen top und im Flugzeug geht der ins Handgepäckfach, dafür klare kaufempfehlung

Bugaboo Bee 545€

Pro: beide Richtungen, Räder ok, Wanne ok aber nicht super groß, sieht bequem aus 

Contra: super schlechte Bewertungen was Qualität angeht 

Kommentar von Hannah:

Bisher mit der Qualität wirklich zufrieden, Räder vorn sehr gut gefedert, was aber manchmal bei größeren Hindernissen Probleme macht. Würde ihn nicht als geländegängig bezeichnen.

Joolz Hub 659€

Pro: große Räder hinten, große Wanne, beide Richtungen, großes Sonnendeck, sieht kuschelig aus, sehr klein faltbar, sehr flach zu stellen beim schlafen 

Kommentar von Sabine:

Ich habe beim dritten Kind den Joolz Hub gekauft und ich sage es mal so. Nie wieder ohne. Er ist perfekt. Ich hatte bei den drei Kindern schon einige Wagen weil ich da so einen kleinen Splin habe. Aber praktisch und Alltagstauglicher als den Hub hab ich noch nicht erlebt. Das Kind sitzt immer bequem. Schlafen ist auch super. Das Dach hebt weiter runter. Super schnell ist die Richtung zu wechseln. Auch die Höhe der Stange ein Segen. Super schmal und trotzdem eine gute Sitzfläche. Ok ich höre auch. Ich finde ihn wirklich perfekt.

Kommentar von Tina:

Hallo Franzi,
Wir sind ein großer Fan vom Joolz Hub, muss nicht das neue Model (Hub+) sein. Er ist schön schmal und handlich, lässt sich super im Wald und in der Stadt schieben, Lässt sich sehr flach legen und man kann das Verdeck mit einem Reißverschluss vergrößern, somit ist das Kind beim Schlafen schön versteckt. Der Korb unten ist ausreichend groß und man kommt gut heran. Der Sitz lässt sich mit ein paar Handgriffen einfach drehen. Wenn man nach dem alten Model (also Joolz Hub) guckt, bekommt man ihn schon für 400 €. Mein einziger Minuspunkt ist der Verschluss vom Gurt, das ist eine ziemlich
Fummelei und bei einem sich währenden Kind schwer zu zu bekommen. Aber wir sind begeistert und würden ihn immer wieder kaufen. Liebe Grüße Tina

Jasmin schreibt: wollte Feedback und eine Empfehlung für den Joolz Hub da lassen. Wir haben ihn gehabt und waren super gut zufrieden. Sehr gute Qualität und er lässt sich bombe fahren. Super geschmeidig und ich bin hier auch quasi täglich über die Felder oder im Fall unterwegs gewesen. Ebenso dickes Pro die Liegeposition. Unsere Maus konnte super schlafen und mit dem riesigen Sonnenverdeck hatte sie es dunkel und war ungestört. Toll war auch die Fußstütze. So hinten die Beine nie in der Luft. Bei eBay Kleinanzeigen kann man hier schon mal gebraucht ein Schnäppchen machen. Mein einziger Kontrapunkt, ich meine er passt nicht ins Handgepäck. Meiner Meinung nach ist er die perfekte Mischung aus Kinderwagen und Buggy aber für einen richtigen Reisebuggy wäre er wahrscheinlich noch zu groß, dafür aber super komfortabel.

Contra: Preis 

Cybex Gold eezy s twist 410€

Pro: klein, leicht, beidseitig im Gold Modell mit den größeren Rädern haut es sicher hin 

Contra: kleine Wanne, in kompletter liegeposition sieht’s nicht kuschelig aus, kleines Verdeck 

Kommentar von Hannah

es gibt jetzt die Neuauflage, die die meisten meiner Kritikpunkte verbessert hat. Rückenlehne ist breiter und gemütlicher, rückenverstellung verbessert, es gibt jetzt eine Fußstütze. Werde für das zweite Kind gegen den Eezy S twist 2 tauschen.

Uppababy Cruz V2 759€

Pro: große Wanne, beide Richtungen, gut klappbar trotz zweiteilig, wunderschönes Ding an sich

Contra: Preis (soll aber das Vorgänger Modell manchmal günstig oder auf EBay Kleinanzeigen geben)

JOIE SIGNATURE PACT FLEX – 119€

Pro: wiegt nur 6kg, mit einer Hand zusammenklappbar, mit Tragegurt, gilt als Handgepäck im Flugzeug, Kind hat viel Platz und hat es gemütlich, preis(!!)

Contra: nur bis 15kg, kleine Räder(Nicht soo schlecht wie gedacht bei unebenem Boden), etwas „windig“, Kind liegt nicht komplett senkrechte, nur nach vorne gerichtet

Cybex Gold Balios S Lux – 469€

Kind sitzt (liegt) in beide Richtungen, komplett flaches Liegen, sehr schlicht, Gelände geht ganz gut (Sand könnte schwieriger werden).

Cybex Talos S Lux 

Große Reifen, vor- und rückwärtsgerichtet, in einem Teil faltbar (egal in welcher Position der Sitz ist), sehr großes Sonnendeck, komplett flache Liegeposition, gepolsterter und hoher Sitz

Mountain Buggy Swift ~ 450€

Pro: schmal, wendig, top Reifen und Federung auch für Wald, Wandern, etc, super Fahrgefühl, bis 20 Kilo, stufenlos in Liegeposition zu bringen 

Contra: Nur Vorwärts gerichtet (außer mit extra Aufsatz, der geht theoretisch bis 15kg, in der Realität haut das aber nicht hin) wiegt 9 Kilo.

Joie Versatrax 329 Euro
Pro: Liegeposition, das Kind sitzt meiner Meinung nach prima darin und fühlt sich super wohl (bin extra deswegen von anderem Modell gewechselt), großes Verdeck, beidseitig gerichtet Satzbau, riesen Korb unten, ganz easy zusammenklappbar (auch ein Wechselgrund), Räder sind super! Hatte vorher sogar luftbereift und die Schaumstoffreifen jetzt sind erheblich gängiger 

Contra: kein extra Fußbrett in rückwärtsgerichteter Sitzweise

Qbit Plus All-Terrain, 299,95€

Super einfach zu handhabender buggy. Kann mit einer Hand auf und zu geklappt werden. Passt im Auto hinter den Rücksitz. Die all Terrain Variante hat ein extra großes Verdeck und größere Doppelreifen und lässt sich damit super auch neben befestigten Wegen fahren. Alles einhändig natürlich.
Großes Plus: auf der komplett geraden Liegeposition kann man auch mal 2 Kinder schieben (sofern sie sich mögen), das überschreitet zwar das offizielle maximal Gewicht, aber hey… wen kümmert das schon wenn im Zoo gerade eine Wolkenbruch ist.
Wir haben diesen buggy seit der Geburt bin nr. 2 im Einsatz und hatten nie unseren großen Kinderwagen in Urlaub mit. Schon das Baby lag da wunderbar drin. Qualität finde ich top. Wir haben unseren nach 3 Jahren und er funktioniert wie am ersten Tag!

Valco Snap Ultra Trend 500-600€

In beide Richtungen drehbar und zusammenklappbar
Große Räder ( mit Lufträdern auch für Waldwege)
Großes Sonnedach
Flache Liegeposition
Hinten mit Öffnung für Luftzufuhr
5,6 kilo
20 kilo tragkraft

Kommentar von Angelika: In Deutschland eher unbekannt aber bei uns in Südtirol hat ihn fast jeder 2!
Valco Snap Trend (nur vorwärtsgerichtet)
Und wir haben den

MyJunior:

Hat grad keine Buggy’s mehr im Shop, Info von my junior direkt: werden überarbeitet kommen Ende des Jahres wieder 

Angel Cab A Serie:

Cool, aber teuer und lange Lieferzeiten. Gebraucht bei mir nix vorhanden. Bei euch vielleicht?

Thule: 

Alle nur vorwärtsgerichtet, ansonsten große Empfehlung, decken alle anderen Punkte perfekt ab, Thule Qualität ist Bombe, preislich aber auch im oberen Segment 

Easywalker:

Hatten wir, hat echt einiges mitgemacht aber Kind sitzt nicht so schön drin. Für mal auf Reisen Ok, für immer würde ich ihn nicht bevorzugen. Kleine Wanne, kleine Räder 

Ace schreibt:

Wir haben den Jacked von Easywalker.
Pro: super klein, kann als Handgepäck mit in den Flieger, Baby kann flach liegen, gefederter als der Aer von Joolz, hat fast alle Zubehörs dabei im Preis, klappt mit einem „Schubs“ zusammen
Contra: Baby sitzt etwas komisch 

Fazit: Perfekt für den Urlaub und die Stadt, für längere Wege nehmen wir lieber den Kinderwagen

Mutsy:

Hatte ich, fand die Reifen nicht gut. Holprig und nix fürs Land