Oft gefragt, hier einmal verbloggt – welche Spielzeuge mag meine Mini eigentlich am liebsten? Zur Orientierung: Mini ist nun stolze acht Monate alt.

Dieser Beitrag wird unterstützt von Selecta Spielzeug

The Basics

Natürlich fährt auch mein Krabbelkind auf die Dinge ab, auf die jedes Krabbelkind so abfährt: Tupper-Schubladen, Bücher aus Regalen räumen, Kabel aller Art usw. Kinder entdecken ihre Welt und sie wollen ALLES entdecken. Deswegen versuchen wir natürlich, soweit es geht eine „Ja“ Umgebung zu schaffen. Also nur Dinge herum liegen zu lassen, die babysicher sind und Zugang zu gefährlichen Dingen und Schubladen abzusperren.

Ein wichtiger Teil davon ist natürlich auch babygerechtes Spielzeug. Das, je nach Machart und nach Baby, auch heiß geliebt wird. Meine drei Kids haben allesamt unterschiedliches Spielzeug bevorzugt. Mini ist ein absoluter Greifling – Fan. Wenn sie es lange wenden, betrachten, erfühlen und in den Mund stecken kann, dann ist es ihrs.

Ihr absoluter Liebling – das Krokodil

Vielleicht wird deswegen das Krokodil von Selecta so heiß und innig geliebt. Es hat Beinchen, die nochmal an Bändeln am Körper sind. Die können nicht verschluckt werden, sind aber erstmal klein und fummelig. Perfekt um die Finger-Motorik zu schulen und langanhaltend beschäftigend für Mini. Das Krokodil nehmen wir überall hin mit.

Den Greiflingball „Space“, ebenfalls von Selecta, würde ich gleich an zweiter Stelle setzen. Den liebe ich auch wieder besonders, weil er aus Holz ist, unbedenkliche Farben und Lacke gehen ja klar bei Selecta, und von vielen anderen Herstellern ist der leider aus Plastik. Und das sehe ich nicht so gern in Babys Mund. Hier bei dem Ball brauche ich mir aber Zero Gedanken zu machen. Er ist bunt und kontrastreich, so wie die Allerkleinsten das gern haben und bietet viel zu entdecken, rollt, lässt sich knautschen… wäre ich Baby – das wär mein Ding.

Am Laufstall, etwas erhöht, habe ich den Minitivity angebracht. Da gibt es viel zu entdecken – aber dazu muss man nach oben greifen. Ein wichtiger Entwicklungsschritt den man ruhig immer mal wieder bei den Kleinen herauskitzeln kann. Nicht alles muss in direkter Reichweite sein. Für das Minitivity geht Mini auf die Knie, zieht sich hoch und entdeckt dann. Rasseln, Klingeln, drehen. Durch das Klett kann man es überall anbringen und mitnehmen.

Ihr seht und wisst, wir sind absolute Fans von Selecta und haben nicht nur für die großen Kinder, sondern auch für’s Baby hochwertiges Holzspielzeug von der deutschen Firma. Das verwendete Holz kommt ausschließlich aus geprüfter und nachhaltiger Forstwirtschaft, teilweise sogar aus einem Wald ganz bei mir in der Nähe in Thüringen. Das finde ich toll und sehr unterstützenswert.

Vielleicht ist ja auch für eure Kleinen, gerade vor Weihnachten, etwas passendes von Selecta dabei 🙂