Werbung

Jetzt ist er schon fast da – der Herbst. Und damit wird meine kleine Frühlings-Maus 1,5 Jahre alt. Für mich immer wieder unbegreiflich und unglaublich schön. Seit nun knapp zwei Jahren sind wir absolute Fans von Selecta Holzspielzeugen, für die ich mich vor allem wegen ihrer liebevoll gearbeiteten Details und dem kinderfreundlichen Design entschieden habe. Denn wir lieben Holzspielzeug – aber ich möchte bei meinen Kindern nur unbedenkliche, aber dennoch strenge Anforderungen in Spielzeugform ins Kinderzimmer einziehen lassen.

Was mir auch so sehr am Herzen liegt, ist das Vererben. Es ist einfach so wunderschön zu sehen wie meine Jüngste jetzt mit dem Spielzeug des großen Bruders spielt und wie so manches Teil immer noch im besten Zustand von einem Kind zum anderen wandert.

So war es z. B. mit dem Picknick Set. Ein Set aus Schneide-Obst und Zubehör, die Teile halten mit Klett zusammen und können mit einem kleinen Messer aus Holz geschnitten werden. Darauf steht meine Mini gerade besonders und das haben wir z. B. auch gerade erst nochmal gekauft, um es für Mini’s Baby-Buddy zum ersten Geburtstag zu verschenken.

Und weil ich genau um die Qualität und die Langlebigkeit der Selecta Produkte weiß, sind sie immer wieder für mich das absolute Go-To Geschenk für andere Kinder.

Letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt und immer noch brandaktuell ist das „Battino“ von Selecta. Das ist eine Klopfbank mit drei Kugeln und einem Hammer. Wenn das Kind auf die Kugeln schlägt und gut trifft bzw. genug Kraft in die Ausführung legt (Motorik yay!) rutschen die Kugeln durch die Löcher und klimpern ein paar bunte Stufen herunter, bis sie bereit zur nächsten Runde sind.

Besonders empfehlen kann ich auch die Sortierrolle und das Varianto – beides sehr schöne, bunte Steckspiele, die verschiedene Formen, Farben und Oberflächen thematisieren.

Ich liebe Steckspiele von Selecta aus unterschiedlichen Gesichtspunkten, denn es vereint so viele Fertigkeiten, die ein Baby, nein, ein Kleinkind im Laufe seines Lebens erlangt: Zielen, korrekt ausrichten, die richtige Menge an Kraft und Schwung verwenden und als wäre das nicht super genug, vereint es gleichzeitig auch die Objektpermanenz und fungiert, wie Maria Montessori ganz oft beschrieben hat, zum Lernen des Vorhandenseins von Objekten, auch wenn man sie nicht direkt sieht.

Das ist eine ganz wichtige Erkenntnis, die Kinder erst im Laufe ihres zweiten Lebensjahres erlangen. Wenn ich etwas nicht sehe, ist es trotzdem noch „da“ – nur woanders.

Herbst ist für uns die Zeit uns langsam einzukuscheln, mehr Zeit im Haus zu verbringen und ruhige Familienmomente zu genießen. Auch die Großen sollen da natürlich nicht zu kurz kommen und wenn ihr abschließend einen heißen Tipp für ältere Kinder von mir möchtet: Bilderlotto. So ein bezaubernder Klassiker, unzerstörbar in Holzplättchen Form. Meine Kinder lieben es!

Übrigens auch ein Selecta Klassiker, den es schon seit knapp 30 Jahren gibt und von dem mir, als ich es mal auf Instagram erwähnte, einige Abonnenten Fotos aus ihrer der Kindheit schickten. Deren Bilderlottos existierten teilweise schon 25-30 Jahre und werden jetzt von ihren Kindern bespielt. Das hat mich sehr glücklich gemacht. Was für ein Schatz.

Habt eine kuschelige Herbstzeit,

Eure Franzi